Verpackungsentwicklung für Medizinprodukte.

Verpackungsentwicklung für Medizinprodukte.

Wir entwickeln auf die Bedürfnisse unserer Kunden abgestimmte Verpackungskonzepte. Die Vorbilder sind naheliegend und natürlich: Es geht darum, neben den technischen Anforderungen wie Sterilisierfähigkeit, Barriereeigenschaften, mechanische Schutzwirkung, etc. auch Forderungen nach Codierbarkeit, Produktpräsentation, Umweltverträglichkeit, Oekonomie, gelenkter Entnahme des Inhaltes und Anwenderfreundlichkeit zu erfüllen.

Typische Steril-Verpackungssysteme in der Medizinaltechnik

  • Blister  Thermisch geformte, weiche bis harte Schalen aus PET-Folie. Sterilbarriere durch geeignete Verbund-Siegelfolien (Tyvek®, Papier, Alu etc.)
  • Peelbeutel  Folien- und/oder Papierbeutel mit definiertem Öffnungsverhalten
    -> Vermeidung einer Kontamination der Medizinprodukte durch Verpackungs-
    rückstände.
  • Vials  Ampullen/Karpulen aus Glas oder Kunststoff mit oder ohne Septum als Primärverpackung. Werden oft mit Blisterschalen zum hochwertigen Verpackungssystem ausgebaut.

Diese Systeme können als Einfach- oder Mehrfachbarrieren ausgelegt und mit logistikfreundlichen Kartonagen zu einem kompletten Verpackungssystem ausgebaut werden.